1. September 2021 / Saskia Kemmer

Abt. I: Publikation in der Zeitschrift für Umweltpolitik & Umweltrecht

[Bild: Pixabay]

Der Lehrstuhl für Innovations- und Dienstleistungsmanagement hat einen Artikel in der Zeitschrift für Umweltpolitik & Umweltrecht veröffentlicht. Der Beitrag wurde von Theresa Fritz verfasst und trägt den Titel Analyse des Innovationsverhaltens etablierter deutscher Energieversorger und deutscher Energie-Start-ups und Ableitung energiepolitischer Handlungsempfehlungen.

Die Untersuchung fokussiert sich auf das Patent- und Innovationsverhalten etablierter Energieversorger und Energie-Startups in Deutschland. Die Auswertungen der explorativen Patentanalyse zeigen auf, dass speziell Energie-Startups als Innovationstreiber in der Branche einzustufen sind und Entwicklungen in den Bereichen Energiespeicherung, Energieeffizienz und neue Energieverfahren stark vorantreiben. Etablierte Energieversorger weisen hingegen weiterhin überwiegend in klassischen Geschäftsfeldern – wie der traditionellen Erzeugung und Versorgung – Patentanmeldungen auf. Ableitend empfiehlt es sich auf energiepolitischer Ebene, Startups verstärkt zu fördern und von der Innovationsstärke der Startups zu profitieren. Als wichtige Maßnahmen zur Steigerung der Innovationsfähigkeit der gesamten deutschen Energiebranche werden die Gestaltung von Förderungs- und Finanzierungsprogrammen, aber auch der Aufbau von Netzwerken und Kooperationen angesehen.

Fritz, T. (2021): Analyse des Innovationsverhaltens etablierter deutscher Energieversorger und deutscher Energie-Start-ups und Ableitung energiepolitischer Handlungsempfehlungen, in: Zeitschrift für Umweltpolitik & Umweltrecht, 2021(3), S. 247-268.

Zum Seitenanfang