Controllingseminar Sommersemester 2022 - Whistleblowing als Hebel zur Verbesserung der Corporate Governance

16. Februar 2022

Thema: Whistleblowing als Hebel zur Verbesserung der Corporate Governance

Wie können Hinweisgebersysteme so gestaltet und in die Unternehmensführung eingebettet werden, dass sie ihr Potenzial entfalten können und unerwünschte Wirkungen vermieden werden?

Beschreibung: Die Kette an prominenten Unternehmensskandalen ist lang und zuletzt hat der Fall von Wirecard die möglichen Dimensionen von Fehlverhalten in Unternehmen noch einmal eindrücklich vor Augen geführt. In einigen Fällen spielen Whistleblower eine bedeutende Rolle bei der Aufdeckung von Fehlverhalten, so Cynthia Cooper bei WorldCom, die betrügerische Fehlbuchungen in Milliardenhöhe aufgedeckt hat, ein unbekannter Whistleblower bei der Deutschen Bank in den USA, dem die Behörden ca. 200 Mio. USD für seine Mitwirkung gezahlt haben, und im vergangenen Jahr Frances Haugen bei Facebook. Ohne Hinweise von Mitarbeitern – aber z. B. auch von Lieferanten oder Kunden – sind Missstände in Unternehmen oft schwer erkennbar. Hinweisgebersysteme können dazu beitragen, Fehlverhalten aufzudecken, damit auch diesem vorzubeugen und im Falle einer Aufdeckung schnell und gezielt gegenzusteuern. Die EU hat 2019 eine eigene Whistleblowing-Richtlinie verabschiedet, was die Bedeutung des Themas unterstreicht und Handlungsdruck zur Umsetzung in Unternehmen schafft. Das Seminar wird sich dieser hochaktuellen Thematik aus mehreren Blickwinkeln annehmen. Insbesondere die Einflussfaktoren auf die Ausgestaltung des Whistleblowings, Maßnahmen zu seiner Implementierung und seiner Förderung im Rahmen der Gesamtunternehmenssteuerung sowie seine Wirkungen werden analysiert.

Hinweis: Im Seminar werden Themen angeboten, die auf Bachelor- und Masterniveau zugeschnitten sind.

Sprache Seminararbeit:                     Deutsch / Englisch nach Wahl

Sprache Präsentation:                        Deutsch / (English for Erasmus students possible)

Kick-off und Themenvergabe:           Dienstag, 26.04.2022, 13:15 - 14:15 Uhr,                                                              Ort: tbd

Präsentationen:                                  Donnerstag & Freitag, 30.06 & 01.07.2022,                                                              ganztägig (abhängig von Teilnehmeranzahl),                                                              Ort: tbd

Einstiegsliteratur:

Für einen ersten Einblick in das Thema Whistleblowing verweisen wir gerne auf die folgenden Publikationen:

  • Haupenthal, Markus (2014), Whistleblowing, in: Controlling – Zeitschrift für erfolgsorientierte Unternehmenssteuerung, 26. Jg., 2014 (7), S. 424f.
  • Near, Janet P./Miceli, Marcia P. (2016), After the wrongdoing: What managers should know about whistleblowing, in: Business Horizons, 59. Jg., 2016 (1), S. 105-114.
  • Rajgopal, Shivaram (2017), Managers aren’t doing enough to encourage whistleblowing, in: Harvard Business Review, 07.02.2017, S. 2-4.

 

Registrierung für das Seminar: Bitte melden Sie sich bis zum 20.04.2022 durch Beitritt der Gruppe in C@MPUS für das Seminar an.

Veranstaltungsnummer:

Prüfungsrechtliche Anmeldung: Bitte beachten Sie, dass die prüfungsrechtlich relevante Anmeldung innerhalb des zentralen Anmelde-Zeitraums über C@MPUS erfolgen muss. Bitte beachten Sie den Anmeldezeitraum. (https://www.student.uni-stuttgart.de/pruefungsorganisation/termine/)

Zum Seitenanfang