Aktuelle Publikationen

 

Forschungsprojekte

WorC-Opt: Logistische Maßnahmen zur Working Capital Optimierung im Maschinen- und Anlagenbau

Zielsetzung:
Entwicklung einer Vorgehensweise zur Bestimmung eines strategie- und kontextfaktorenabhängigen Optimums für das Working Capital unter Berücksichtigung unternehmensinterner Zielkonflikte. Zur Erreichung dieses Optimums sollen die Wirkungen von logistischen Maßnahmen auf das Working Capital bewertet werden.

Vorgehen und erwartete Ergebnisse:
Identifikation relevanter Strategie- und Kontextfaktoren, Konfliktmatrix zur Abbildung von Zielkonflikten bei der Optimierung des Working Capitals, Vorgehensweise zur Handhabung von Working Capital-Zielkonflikten, Demonstrator zur Ermittlung des optimalen Working Capital Ziels und der Bewertung von logistischen Maßnahmen.

Projektpartner:
IPRI


Gefördert durch:
BM AIF GVB

Förderhinweis: IGF Projekt 17190 der Forschungsvereinigung Gesellschaft für Verkehrsbetriebswirtschaft und Logistik e.V. - GVB, Wiesenweg 2, 93352 Rohr wird unterstützt von der AiF innerhalb des Programms zur Förderung der industriellen Gemeinschaftsforschung und -entwicklung (IGF) des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestags.

Projektlaufzeit:
Das Projekt startete am 01.08.2011 und endete am 31.07.2013.



Auswirkungen der Anreizregulierung auf die deutsche Elektrizitätswirtschaft

Zielsetzung:
In der deutschen Energiewirtschaft wurde zu Beginn des Jahres 2009 anstelle der bis dahin stärker kostenorientierten Regulierung eine Anreizregulierung eingeführt. Es ist zu erwarten, dass diese Veränderung des Regulierungssystems auch Veränderungen in den Erwartungen, im Verhalten sowie in den internen Prozessen der regulierten Unternehmen nach sich zieht. Mit der vorliegenden Studie des Lehrstuhls Controlling der Universität Stuttgart wurden dazu im September und Oktober 2009 erstmalig breit abgestützte Daten bei den Unternehmen der deutschen Elektrizitätswirtschaft erhoben. Wir freuen uns über Anregungen und Kommentare zu dieser Studie.

Auswertungsbericht:
Auswirkungen der Anreizregulierung auf die deutsche Elektrizitätswirtschaft

Projektpartner:
Lehrstuhl Controlling, Universität Stuttgart

Projektlaufzeit:
2009 - 2010



Kostenstudie zu Kostenstrukturen in den indirekten Bereichen

Zielsetzung:
Wie gut sind deutsche Unternehmen hinsichtlich ihrer Kostenstrukturen in den indirekten Bereichen aufgestellt? Haben die Kostensenkungsprogramme der Vergangenheit Früchte getragen oder blieb der gewünschte Erfolg aus? Antworten auf diese und weitere Fragen liefert die Benchmark-Studie "Kostenmanagement in Deutschland - Status, Erwartungen, Potenziale", welche die Management-Beratung Seidenschwarz & Comp. und der Lehrstuhl Controlling der Universität Stuttgart gemeinsam unter Unterstützung von SAS durchgeführt haben. Ziel der Untersuchung war es, Handlungsfelder für die Optimierung von Kosten und Ressourceneinsatz zu identifizieren. Der Schwerpunkt der Untersuchung lag dabei auf den indirekten Bereichen.

Ergebnisse der Studie:
Homepage

Projektpartner:
Seidenschwarz & Comp., SAS