News

Kurzbericht zum Vortrag „Digital Inside #3 Disruptive Geschäftsmodelle" am 20.07.2017 bei der IHK Stuttgart
25. Juli 2017;

Die Digitalisierung als aktueller Trend bietet für die Unternehmen Erfolgschancen, stellt sie aber gleichzeitig vor Herausforderungen. Baden-Württemberg mit seinem traditionell starken Mittelstand und innovativer Produktion muss sich ebenfalls mit der Digitalisierung auseinandersetzen und geeignete Strategien finden. Um auf die Herausforderungen der Digitalisierung angemessen vorbereitet zu sein, hat die IHK Stuttgart die Vortragsreihe „Digital Inside“ ins Leben gerufen. Bei der Veranstaltung „Disruptive Geschäftsmodelle“ wurden Prof. Dr. Daniel Schallmo von der Hochschule Ulm und Prof. Dr. Georg Herzwurm von der Universität Stuttgart als Experten eingeladen.

 

Die Veranstaltung wurde durch eine kurze Begrüßung von Herr Thorsten Eller (IHK Stuttgart) und von Frau Ceren Akbaba (Digitales Innovationszentrum DIZ in Karlsruhe) eröffnet. Nach einem kurzen Überblick über die Themen hat Prof. Dr. Daniel Schallmo mit seinem Vortrag über die Auswirkungen der Digitalisierung und erfolgreiche Fallbeispiele das Leitthema vertieft. Anschließend wurden von Prof. Dr. Schallmo wichtige Faktoren zur Digitalisierungsstrategie bei Unternehmen vorgetragen und anhand griffiger Beispiele verständlich gemacht, beispielhaft die Transformation eines Produkts zum System der Systeme aufgezeigt und zum Schluss eine Roadmap zur digitalen Transformation der Geschäftsmodelle vorgestellt. 

 

Nach der ersten Diskussionsrunde hat Prof. Dr. Georg Herzwurm mit seinem Vortrag den Unterschied zwischen disruptiven und inkrementellen Innovationen geschärft, sowie die Wichtigkeit von digitalisierten Dienstleistungsmodellen bestätigt. Prof. Dr. Herzwurm hat plattformbasierte Geschäftsmodelle für Nicht-IT-Unternehmen als Geschäftsmodellinnovation vorgestellt und dabei Erfolgs- und Misserfolgsfaktoren in der Plattformökonomie genannt. Mit Hilfe von interessanten Beispielen wurden Unternehmensstrategien für partnerschaftliche Wertschöpfungsnetzwerke gezeigt und die Mehrwertgenerierung durch partnerschaftliche Ökosysteme und smarte plattformbasierte Services betont.

 

Beide Vorträge führten am Schluss zu einer interessanten und lebhaften Diskussion, welche nach jedem der beiden Vorträge jeweils 15 Minuten dauerte. Die anwesenden Gäste aus der Praxis haben gezielt zu neuen Wettbewerbsregeln in plattformbasierten Wertschöpfungsnetzwerke Fragen gestellt und sich nach Möglichkeiten zum Aufbau von Vertrauen in solchen Wertschöpfungsnetzwerken erkundigt.

 
 

Der Lehrstuhl bedankt sich für die ausgiebige Beteiligung und gut organisierte Veranstaltung.

 

  

  Professor_Schallmo_bei_der_IHK_Stuttgart Prof_Herzwurm_bei_der_IHK_Stuttgart