Vorlesung

Lehre

Hier finden Sie Informationen zu Lehrveranstaltungen und wissenschaftliche Arbeiten. Informationen zu Prüfungen und Anerkennung von Leistungen erhalten Sie ebenfalls in diesem Menüpunkt.

Bachelor-Veranstaltungen

+-
  • SWS: 6
  • Art der Veranstaltung: Vorlesung + Übung
  • Angebotsturnus: WiSe
  • Sprache: Deutsch
  • Leistungspunkte: 4,5 ECTS Teil Organisation und Personalführung

Vorlesung

  • Dozentin: Prof. Dr. Birgit Renzl
  • Termine

Übung

Ziele: Die Studierenden verfügen über Grundkenntnisse von Führungssystemen (Kenntnisse der zentralen Führungsaufgaben auf den Gebieten der Organisationsgestaltung, Personalentwicklung, Personalbeschaffung, Personalbindung und Personalfreisetzung und des Aufbaus von Anreizsystemen). Die Studierenden sind in der Lage, ausgewählte Führungsmethoden anzuwenden.

Inhalt: Funktionelle, institutionelle, personelle und instrumentelle Zugänge zu Führungssystemen, Führungsstile und Führungsmodelle, Dezentralisierung der Personalführung, interaktionelle undinfrastrukturelle Führung. Grundlagen der Qualifizierung, Rekrutierung und Motivierung (Aufbau von Anreizsystemen), Eingliederung und Aufgliederung der Organisationsgestaltung, Organisationsstrukturen, Organisationsprozesse, Projektorganisation, Center-Konzepte, Matrixorganisation, Koordinationsorgane, Kontextfaktoren: Strategie, Personal und Technologie, Organisationsstrukturen für das internationale und das Produktgeschäft.

Literatur:

  • Bartscher, T, Stöckl, J. und Träger, T. (2012), Personalmanagement. Grundlagen, Handlungsfelder, Praxis, München 2012
  • Bröckermann, R. (2016), Personalwirtschaft. Lehr- und Übungsbuch für Human Resource Management, 7. Aufl., 2016
  • Vahs, D. (2015), Organisation. Ein Lehr- und Managementbuch, 9. Aufl., Stuttgart 2015
  • SWS: 4
  • Art der Veranstaltung: Vorlesung + Übung
  • Angebotsturnus: SoSe
  • Sprache: Deutsch
  • Leistungspunkte: 6 ECTS

Vorlesung

  • Dozentin: Prof. Dr. Birgit Renzl
  • Termine

Übung

  • Dozentin: Eva Sonnenmoser, M.A.
  • Termine

Ziele: Die Studierenden verfügen über vertiefte Kenntnisse über das zentrale organisatorische Gestaltungsfeld der Netzwerkorganisation und dem Management organisatorischer Veränderungsprozesse.

Inhalt: Netzwerkorganisation (unternehmensübergreifende Vernetzungen im Value Net, Netzwerk-Infrastrukturen, Entwicklungsdynamik, virtuelle Unternehmen), Spezifika und Herausforderungen des Change Managements, Instrumente der Akzeptanzförderung, Ansätze der Optimierung des Change Prozesses.

Literatur:

  • Dillerup, R. und Stoi, R. (2016), Unternehmensführung. Management & Leadership. Strategien - Werkzeuge - Praxis, 5. Aufl., München 2016
  • Vahs, D. (2015), Organisation. Ein Lehr- und Managementbuch, 9. Aufl., Stuttgart 2015
  • SWS: 4
  • Art der Veranstaltung: Vorlesung + Übung
  • Angebotsturnus: WiSe
  • Sprache: Deutsch
  • Leistungspunkte: 6 ECTS

Vorlesung

Übung

  • Dozentin: Eva Sonnenmoser, M.A.
  • Termine

Ziele: Die Studierenden kennen die theoretischen Grundlagen des Human Ressource Managements. Die Studierenden können die Bedeutung und die Aufgaben der Funktionsbereiche betrieblicher Personalarbeit (z.B. Auswahl, Entwicklung, Vergütungsmanagement) beschreiben. Die Studierenden können die Einsatzmöglichkeiten und die Qualität ausgewählter Instrumente der Personalarbeit beurteilen.

Inhalt: Die Veranstaltung gibt einen Überblick über die theoretischen Grundlagen des Human Ressource Managements aus betriebswirtschaftlicher und psychologischer Perspektive. Auf der Basis dieser Grundlagen werden die Funktionsbereiche des Personalmanagements (z.B. Personalauswahl, Personalentwicklung) vorgestellt und jeweils ausgewählte Instrumente (z.B. Auswahl- und Entwicklungsinstrumente) besprochen.

Literatur:

  • Rowold, J. (2015), Human Resource Management. Lehrbuch für Bachelor und Master, 2. Aufl., Berlin und Heidelberg 2015

Master-Veranstaltungen

+-
  • SWS: 4
  • Art der Veranstaltung: Vorlesung + Übung
  • Angebotsturnus: SoSe
  • Sprache: Englisch
  • Leistungspunkte: 6 ECTS

Vorlesung

  • Dozentin: Prof. Dr. Birgit Renzl
  • Termine

Übung

  • Dozent: Christian Mahringer, M.Sc.
  • Termine

Ziele: Die Studierenden kennen zentrale Konzepte des strategischen Managements und Werkzeuge der strategischen Analyse. Die Studierenden können diese Konzepte auf praktische Problemstellungen anwenden.

Inhalt: Die Vorlesung "Strategy und Organization" behandelt die wichtigsten Konzepte und Werkzeuge des strategischen Managements. Die korrespondierende Übung "Strategy und Organization" wendet diese Erkenntnisse auf praktische Problemstellungen an. Die Studierenden analysieren hierbei Stärken und Schwächen von Konzernen wie Tesla und Starbucks und vertiefen dadurch ihr Verständnis des strategischen Managements. Unter anderem werden die folgenden Inhalte behandelt: Grundlagen des strategischen Managements; Ziele, Werte und Performance; Marktanalyse; Interne Analyse: Ressourcen und Fähigkeiten; Strategie und organisationale Strukturen; Wettbewerbsvorteile; Evolution und Veränderung von Märkten; Hochtechnologische und gesättigte Märkte; Vertikale Integration und Diversifikation; Strategieumsetzung; Externes Wachstum

Literatur:

  • Grant, R. M. (2016), Contemporary Strategy Analysis, 9. Aufl., Chichester 2016
  • SWS: 4
  • Art der Veranstaltung: Vorlesung + Übung
  • Angebotsturnus: WiSe
  • Sprache: Deutsch
  • Leistungspunkte: 6 ECTS

Vorlesung

  • Dozentin: Prof. Dr. Birgit Renzl
  • Termine

Übung

  • Dozent: Christian Mahringer, M.Sc.
  • Termine

Ziele: Die Studierenden kennen aktuelle theoretische Strömungen in der Organisationsforschung. Die Studierenden kennen unterschiedliche Forschungsparadigmen. Die Studierenden können aktuelle Forschungsbeiträge analysieren, einordnen und bewerten.

Inhalt: Das Modul soll Studierenden einen vertieften Einblick in die Organisationsforschung und Leadership bieten. Hierbei werden aktuelle Theorien und Strömungen der Organisationsforschung und des Leaderships vorgestellt und diskutiert. Die Vorlesung vermittelt zentrale Inhalte der verschiedenen Forschungsströmungen und die Übung vertieft anhand interaktiver Formate aktuelle Forschungsbeiträge. Des Weiteren lernen Studierende, Forschungsbeiträge einzuordnen und voneinander abzugrenzen.

Literatur:

  • Helfat, C., Finkelstein, S., Mitchell, W., Peteraf, M., Singh, H., Teece, D. und Winter, S. (2007), Dynamic Capabilities. Understanding Strategic Change in Organization, Malden 2007
  • Hatch, M. J. und Cunliffe, A. L. (2013), Organization Theory, Modern, Symbolic, and Postmodern Perspectives, 3. Aufl., Oxford 2013
  • Kuratko, D. F., Morris, M. H. und Covin, J. G. (2011), Corporate Innovation & Entrepreneurship, 3. Aufl., Boston 2011
  • Fueglistaller, U., Müller, C., Müller, S. und Volery, T. (2016), Entrepreneurship. Modelle - Umsetzung - Perspektiven, 4. Aufl., Wiesbaden 2016

Ergänzende Veranstaltungen

+-
  • SWS: 2
  • Art der Veranstaltung: Blockveranstaltung
  • Angebotsturnus: WiSe
  • Sprache: Deutsch
  • Leistungspunkte: 3 ECTS

Blockveranstaltung

Ziele: Die Studierenden besitzen grundlegende akademische Basisfähigkeiten, die zum Erfolg des Studiums erforderlich sind.

Inhalt: Das Modul behandelt die folgenden inhaltlichen und methodischen Schwerpunkte: Sozialsystem Universität, Soziale Basisfähigkeiten, Kommunikation, Rhetorik und Präsentationstechniken, Zeitmanagement und Selbstorganisation, Arbeitstechniken, Fallstudienarbeit

Literatur:

  • Schulz von Thun, F., Ruppel, J. und Stratmann, R. (2016), Miteinander reden. Kommunikationspsychologie für Führungskräfte. 16. Aufl., Reinbek 2016

  • SWS: 2
  • Art der Veranstaltung: Vorlesung mit Übungsinhalten
  • Angebotsturnus: SoSe
  • Sprache: Deutsch
  • Leistungspunkte: -/-

Vorlesung

  • Dozent: PD Dr. Jürgen Kaschube
  • Termine

Ziele: Die Studierenden kennen zentrale Verfahren der Eignungsdiagnostik. Die Studierenden kennen Konstrukte, die durch diagnostische Verfahren gemessen werden. Die Studierenden kennen Gütekriterien und können die Güte von Verfahren der Eignungsidagnostik beurteilen. Die Studierenden können eignungsdiagnostische Verfahren in der Praxis beurteilen und teilweise einsetzen.

Inhalt: Um erfolgreich zu sein, müssen Organisationen relevante Kompetenzen aufbauen und einsetzen. Die psychologische Eignungsdiagnostik erfüllt hierbei eine wichtige Aufgabe, da sie Möglichkeiten zur Messung dieser Kompetenzen bietet. Dadurch ist sie ein wichtiger Baustein in der Personalauswahl, der Potentialanalyse und der Personalentwicklung. Die Veranstaltung beschäftigt sich mit den Grundlagen der Eignungsdiagnostik. Hierbei werden eigenschaftsbasierte Verfahren wie beispielsweise Tests zur Erfassung von Persönlichkeit oder Intelligenz behandelt. Des Weiteren werden simulationsorientierte und biographische Verfahren betrachtet. Darauf aufbauend beschäftigt sich der Kurs mit psychologischen Gütekriterien der erläuterten Verfahren sowie kombinierten Verfahren der Eignungsdiagnostik (z.B. Multimodales Interview oder Assessment Center). Zum einen kommen klassische Verfahren der Wissensvermittlung zum Einsatz. Zusätzlich werden interaktive Verfahren wie beispielsweise Simulationen und Fallstudien zur Vertiefung des Wissens eingesetzt.

Prüfungsleistung: Zwei begleitende schriftliche Ausarbeitungen (z.B. Entwurf und Reflektion eines Interviewleitfadens)

Anmerkung: Absolventen des Kurses erwerben einen Schein. Die Veranstaltung wird NICHT als SQ angeboten. Bitte melden Sie sich direkt via E-Mail unter Angabe von Name, Matrikelnummer und Studiengang an.

Literatur:

  • Schuler, H. (2006), Lehrbuch der Personalpsychologie, Göttingen 2006
  • Nerdinger, F. W., Blickle, G. und Schaper, N. (2011), Arbeits- und Organisationspsychologie, Berlin 2011

Ansprechpartner