Master-Abschlussarbeit

Der Lehrstuhl für ABWL und Marketing bietet Master-Studierenden der Universität Stuttgart die Möglichkeit, ihre Abschlussarbeit im Fachbereich Marketing abzulegen.

Allgemeine Informationen

Diese beinhaltet das Verfassen einer empirischen Arbeit, die thematischen Bezug zu einem der unten genannten Themenbereiche aufweist. In der Masterarbeit zeigen die Studierenden, dass sie in der Lage sind, innerhalb einer vorgegebenen Frist ein Thema bzw. eine Fragestellung selbständig mit wissenschaftlichen Methoden zu bearbeiten sowie die Erkenntnisse prägnant aufzuarbeiten und kompetent zu interpretieren.

Die Arbeit besteht zu gleichen Teilen aus einer theoretisch-konzeptionellen Ausarbeitung von Forschungsfragen/ -hypothesen sowie deren empirische Beantwortung. Somit durchlaufen Studierende sämtliche Schritte wissenschaftlichen Arbeitens, von der theoretischen Grundkonzeption über die Erhebung von Daten bis hin zur Auswertung (unter Nutzung statistischer Datenanalysen und Programme) und Interpretation der empirischen Ergebnisse.

Grundsätzlich können Studierende zwischen der klassischen und einer paperbasierten Form der Master-Abschlussarbeit wählen. Im Gegensatz zur klassischen Form orientieren sich die zentralen Charakteristika (d.h. Umfang und Art der inhaltlichen Ausführung sowie der strukturelle Aufbau, etc.) der paperbasierten Abschlussarbeit an denen qualitativ hochwertiger Journal-Artikel im Bereich Marketing. Diese im Vergleich zur klassischen Abschlussarbeit kürzere Darstellungsform verlangt allerdings ein hohes Maß an individueller Fähigkeit zur kompakten Darstellung eines ebenso hohen Informationsgehaltes.

Studierende haben die Möglichkeit, ihre Master-Abschlussarbeit zu einem noch zu spezifizierenden Forschungsthema innerhalb der untenstehenden Themenbereiche an unserem Lehrstuhl zu beginnen. Zudem kann das Thema der Masterarbeit erst dann ausgegeben werden, wenn mindestens 78 Leistungspunkte erworben wurden und die Leistungspunkte für das Seminar-Wahlpflichtmodul in diesen enthalten sind (siehe Prüfungsordnung). Beachten Sie, dass dieses Masterseminar an unserem Lehrstuhl erbracht worden sein muss. Zudem setzen wir Grundkenntnisse im Bereich der Marktforschung für die Bearbeitung des empirischen Teils der Abschlussarbeit voraus, welches in Form der Veranstaltung Empirische Sozialforschung im Master-Studiengang erworben wurde. Außerdem ist der Nachweis der Teilnahme an der Informationsveranstaltung "wissenschaftliche Arbeiten im Fachbereich Marketing" zwingende Voraussetzung.

Die Master-Abschlussarbeit kann auf Deutsch oder Englisch verfasst werden. Entsprechend der Prüfungsordnung 2013, und frühere, werden grundsätzlich nur 16-Wochen-Arbeiten vergeben. An Studierende, für die die Prüfungsordnung 2015 gilt, werden hingegen nur 20-Wochen-Arbeiten vergeben. Die Abgabe dieser Arbeit erfolgt dabei in dreifacher schriftlicher sowie in einfacher elektronischer Form (als Word und Pdf-Datei, sie beinhaltet zudem den finalen Datensatz als Excel- und/oder SPSS-Datei). Hinsichtlich Verlängerungen sind die diesbezüglichen Vorschriften der Prüfungsordnung zu beachten. In der klassischen Form beträgt der schriftliche Umfang einer Master-Abschlussarbeit mind. 60 Seiten und hat den Richtlinien des Lehrstuhls für Marketing zu entsprechen. Die Möglichkeit einer Gruppenausfertigung besteht nicht.

Beachten Sie zudem, dass die Primärliteratur innerhalb der Marketingforschung vorwiegend aus englischsprachiger Journalliteratur besteht. Entsprechend setzen wir Kenntnisse der englischen Sprache sowie den sicheren Umgang (Datenbankrecherche, verstehendes Lesen, usw.) mit Journalliteratur voraus.

Die Anzahl an zugelassenen Bewerbern richtet sich nach den Kapazitäten unseres Lehrstuhls. Die Bewerbung hat in schriftlicher Form zu erfolgen. Sie kann per E-Mail, persönlich im Lehrstuhlsekretariat oder per Einwurf im Briefkasten vor dem Lehrstuhlsekretariat erfolgen. Es sind folgende Unterlagen beizufügen: Tabellarischer Lebenslauf, Matrikelnummer, aktueller Notenauszug und Motivationsschreiben für eine Masterarbeit in dem gewünschten Themenbereich mit Angabe der präferierten Bearbeitungsoption sowie einen Nachweis der Teilnahme an der Informationsveranstaltung "wissenschaftliche Arbeiten im Fachbereich Marketing".

Die Themengebiete für die Master-Abschlussarbeit an unserem Lehrstuhl umfassen aktuell:

  • Product Design
  • Digital Marketing
  • Digital Sales
  • Marketing in Times of Crisis
  • Customer Experience Management

Beachten Sie zudem die Informationen aus der letzten Infoveranstaltung "wissenschaftliche Arbeiten im Fachbereich Marketing"sowie die Regelungen zur Abgabe der Master-Abschlussarbeit am Lehrstuhl für ABWL und Marketing.

Themenliste

Orientierungsliteratur
  • Kanuri, Yixing Chen, and Shrihari Sridhar (2018), “Scheduling Content on Social Media: Theory, Evidence, and Application,” Journal of Marketing, 82 (6), 89-108.
  • Tellis, G. J., MacInnis, D. J., Tirunillai, S., & Zhang, Y. (2019). What drives virali-ty (sharing) of online digital content? The critical role of information, emotion, and brand prominence. Journal of Marketing, 83(4), 1-20
  • Kumar, A., Bezawada, R., Rishika, R., Janakiraman, R. & Kannnan, P. K. (2016). From social to sale: The effects of firm-generated content in social media on customer behavior. Journal of Marketing, 80(1), 7-25
Orientierungsliteratur
  • Binckebanck, L. (2015). Digital Sales Excellence - Systematischer Einsatz neuer Technologien im Vertrieb. Marketing Review St. Gallen, 32(6), 44-53
Orientierungsliteratur
  • Homburg, C., Schwemmle, M. & Kühnl, C. (2015). New Product Design: Concept, Measurement, and Consequences, Journal of Marketing, 79(3), 41-56
Orientierungsliteratur
  • Lamey, L., Deleersnyder, B., Dekimpe, M. G., & Steenkamp, J. B. E. (2007). How business cycles contribute to private-label success: Evidence from the United States and Europe. Journal of Marketing, 71(1), 1-15.
  • Gao, H., Xie, J., Wang, Q., & Wilbur, K. C. (2015). Should ad spending increase or decrease before a recall announcement? The marketing–finance interface in product-harm crisis management. Journal of Marketing, 79(5), 80-99.
  • Srinivasan, R., Lilien, G. L., & Sridhar, S. (2011). Should firms spend more on research and development and advertising during recessions?. Journal of Marketing, 75(3), 49-65.
 
Orientierungsliteratur
  • Lamey, L., Deleersnyder, B., Dekimpe, M. G., & Steenkamp, J. B. E. (2007). How business cycles contribute to private-label success: Evidence from the United States and Europe. Journal of Marketing, 71(1), 1-15.
  • Gao, H., Xie, J., Wang, Q., & Wilbur, K. C. (2015). Should ad spending increase or decrease before a recall announcement? The marketing–finance interface in product-harm crisis management. Journal of Marketing, 79(5), 80-99.
  • Srinivasan, R., Lilien, G. L., & Sridhar, S. (2011). Should firms spend more on research and development and advertising during recessions?. Journal of Marketing, 75(3), 49-65.
Orientierungsliteratur
  • Hoffman, D. L., & Novak, T. P. (2018). Consumer and object experience in the internet of things: An assemblage theory approach. Journal of Consumer Research, 44(6), 1178-1204.
  • Ng, I. C. & Wakenshaw, S. Y. (2017). The Internet-of-Things: Review and research directions. International Journal of Marketing 34(1), 3-21
  • Blessing, G., & Kühnl, Ch. (2020), Customer-Experience im Internet der Dinge, Marketing Review St. Gallen, 37, 30-37
 

Ihr Ansprechpartner

Christina  Kühnl
Prof. Dr.

Christina Kühnl

Lehrstuhlinhaberin

Zum Seitenanfang